Miss Vera auf Reisen

die letzten stunden des paradies

man glaubt es kaum, doch auch im zeitalter von google-earth gibt es noch weisse flecken auf der touristischen landkarte, einsame inseln, so kitschig perfekt wie aus einem tui-katalog ausgeschnitten. karimunjawa nennt sich das paradies, eine ansammlung von 27 inseln und inselchen, die sich irgendwo im pazifischen ozean tummeln und selbst in der lonely-planet-community noch als geheimtipp gelten.
 
karimunjawa, das ist die perfekt inszenierte bilderbuchromantik einer 70er-farbtapete, so als mache man im hobbykeller ein kurzes nickerchen und wache einen augenblick spaeter inmitten des originalmotivs wieder auf. ueberfluessig zu erwaehnen, dass sich die palmenkulisse dekorativ zum weissen sandstrand drapiert, das meer die ganze farbpalette der blau- und tuerkistoene reflektiert und man beim schnorcheln unter wasser ein tete-a-tete mit nemo hat.
 

...selbst robinson crusoe waere in verzueckung geraten und haette unglaeubig gestammelt: freitag, zwick mich mal, sind wir hier im paradies?

12.7.07 07:25

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Simon (13.7.07 16:43)
Boah, das klingt ja echt klasse!

Ich finds echt schade dass ich nicht mit kann. (ich hoffe du hast meine email schon gelesen)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen